Woher wissen Gerüstbauer eigentlich, wie viel Gerüstmaterial sie auf ihren LKW laden müssen, wenn sie zur Baustelle fahren?

Bevor es an die Arbeit geht, stehen Gerüstbauer vor einer ganzen Reihe an Fragen. Darunter vor allem diese:

Um welches Bauwerk handelt es sich und welche Form hat es?

Wie groß ist die Fläche, die eingerüstet werden soll?

Welche Arbeiten sollen mit Hilfe des Gerüstes ausgeführt werden?

Welche Art von Gerüst wird benötigt? Hängegerüst, Industriegerüst, Staub- und Schallschutzgerüst, Fluchttreppe, Fußgängerbrücke oder eine andere Lösung?

Welche Rahmenbedingungen und Anforderungen herrschen auf der Baustelle, z.B. Untergrund, Umweltschutz, Lärmschutz?

Je präziser diese Fragen beantwortet werden, desto reibungsloser und schneller läuft ein Gerüstbau-Auftrag ab. Und desto größeren Nutzen zieht der Kunde aus unseren Leistungen.

Gerüstbau beginnt heute am PC

Bei der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH haben wir uns deshalb schon früh darüber Gedanken gemacht, wie wir die Arbeitsvorbereitung immer weiter optimieren können.

Und das bereits zu Zeiten, als wir eine Baustelle noch mit dem Zollstock vermessen haben.

Damals wurden Stellpläne noch auf Papier gezeichnet und im Kopf ausgezählt. Anschließend wurde eine Lageliste per Hand geschrieben und die Gewichte mit der Rechenmaschine ermittelt.

Unterstützung kam schließlich von einem Lagerprogramm, das wir mit den Daten gefüttert haben und das die Gewichte für die LKW-Verladung automatisch ermittelt hat.

Inzwischen funktioniert die Arbeitsvorbereitung noch ein gutes Stück einfacher und schneller. Wir lassen uns heute von einem CAD-Programm von CP-Pro helfen.

Es erlaubt uns, Gerüste direkt am dreidimensionalen Gebäudeplan zu konzipieren. Das Gerüst kann aus jedem beliebigen Winkel begutachtet werden. Änderungen und Erweiterungen sind problemlos möglich.

Am Ende ermittelt uns die Software automatisch eine Liste der benötigten Materialien.

Darüber hinaus sind wir mit der Software in der Lage, ein Projekt im Team direkt am Bildschirm zu besprechen. Und auch unseren Kunden können wir den Gerüstvorschlag anschaulich präsentieren.

Software, Drohnen und Co. bringen Effizienz in den Gerüstbau

Aber an diesem Punkt wollen wir auf keinen Fall stehen bleiben. Ganz im Gegenteil: Wir planen schon, beim Thema Arbeitsvorbereitung bald den nächsten Schritt zu gehen.

In Zukunft lassen wir uns von der Software Layplan unseres Gerüstlieferanten Layher unterstützen. Aber auch von Drohnen und weiteren Hilfsmitteln.

Welche Innovationen die Zukunft noch bringen wird, das werden wir nach einer Reise ins Silicon Valley entscheiden. Wo heute das technologische Herz der ganzen Welt schlägt, sind auch wir auf eine hochinteressante Lösung gestoßen. Sie ist unter Umständen in der Lage, unsere Arbeit auf den nächsten Level zu heben.

Wir halten Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Profitieren Sie inzwischen auch bei Ihrem Projekt von unseren modernen Methoden der Arbeitsvorbereitung. Ebenso wie von unseren sämtlichen Leistungen rund um den Gerüstbau. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.