Zwei Menschen schweben über dem Braunschweig des Jahres 1671. Ein Märchen? Nein: Die Restaurierung eines historischen Stadtmodells mit Hilfe von Gerüst.

Eine besondere Attraktion erwartete die Besucher des Braunschweiger Altstadtrathauses im Spätsommer 2015: Dessen Foyer beherbergt ein vielbestauntes Modell der Stadt zur Barockzeit. Statt der üblichen Glasbehausung war das wertvolle Ausstellungsstück aber nun mit einem brückenähnlichen Gerüst überspannt. Restauratoren hatten sich auf der Konstruktion niedergelassen, um das Stadtmodell auf Hochglanz zu bringen.

Interessant dabei: Die 16 Quadratmeter große Anlage zeigt nicht nur das historische Stadtbild bis ins kleinste Detail. Sie ist inzwischen selbst ein Exponat mit Geschichte. Gebaut hatte es der Eisenbahnexpedient Hermann Meyer zwischen 1878 und 1887. 8.000 Stunden waren nötig, um alle Häuser, Straßen, Kirchen und Tore filigran nachzubilden. Die Stadt Braunschweig war begeistert und erwarb das fertige Werk schließlich für 3.000 Mark.

Da das Modell inzwischen eineinhalb Jahrhunderte auf dem Buckel hatte, war eine Restaurierung dringend nötig. Doch wie sollten die Fachleute jeden Winkel des Modells erreichen können? Möglich war dies nur von oben.

Gemeinhardt Gerüstbau errichtete dazu ein Spezialrollgerüst über dem Stadtmodell. Mit Layher Allroundgerüst wurde links und rechts ein Gerüstbock gebaut, darüber ein Fachwerkträger gespannt und komplett ausgebaut. Die Restauratoren konnten darauf im Liegen arbeiten und so auch die Mitte der Anlage erreichen.

Mit dem Rollgerüst konnte die Restaurierung unterbrechungsfrei durchgeführt und die Arbeiten zügig abgeschlossen werden. Das Stadtmodell erstrahlte bald wieder im alten Glanz.